Logo-KFV1

Weippert Ralf

Weippert Ralf

Montag, 29 Oktober 2018 08:41

Übung mit den Mobilen Sirenenanlagen

Im Landkreis Schweinfurt regelt ein Warnkonzept die Warnung der Bevölkerung bei Unglücksfällen und Katastrophen.

Die Warnung der Bürger mittels leistungsstarker mobiler Sirenenanlagen stellt hierbei eine Möglichkeit der Warnung dar. Der Landkreis Schweinfurt hat daher mobile Sirenenanlagen bei 12 Freiwilligen Feuerwehren, verteilt im Landkreis Schweinfurt, stationiert. Damit die Einsatzfähigkeit dieser Warnmittel getestet und geübt werden kann, erfolgte eine Übung am vergangenen Samstag auf dem Gelände der Conn Barracks. Hierbei übten 60 Feuerwehrdienstleistende mit 14 Einsatzfahrzeugen, wobei auch die FF Schweinfurt unterstützte. Verschiedene Übungen mit Durchsagen und Sirenensignalen wurden durchgeführt. Übungsleiter war Kreisbrandmeister Matthias Steinmüller, unterstützt von Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz. Bei der Abschlussbesprechung stellten die beiden Führungsdienstgrade der Kreisbrandinspektion fest, dass die Mannschaften der Warnfahrzeuge und auch die Ausstattung auf einen Stand sind, die es ermöglichen im Einsatzfall schnell und gezielt bei einem Warneinsatz zu agieren.

Fotos/Bericht: LRA Schweinfurt

 

Auf unserer Internetseite finden Sie das Lehrgangsangebot der Staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern für das Jahr 2019.

Download  pdf Lehrgangsangebot der Staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern 2019

Weitere Downloads finden Sie in unserem Download-Bereich

Neunzehn Teilnehmer aus den Feuerwehren Üchtelhausen, Zell, Hesselbach, Weipoltshausen und Ebertshausen haben die Zwischenprüfung der Modulare Truppausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die Absolventen Verfügung nun über die Truppmann-Qualifikation, was die Voraussetzung für die Teilnahme an Einsätzen ist.

Teilnehmer:

  • Üchtelhausen: Wild Conrad
  • Zell:Schmitz Pascal, Hey Tobias, Schönmeier Tim, Mehren Selina, Trost Manuel, Siegert Steffen
  • Hesselbach:Karrlein Jannik, Karrlein Noah, Steinert Bastian, Karrlein Luca, Schleyer Julian
  • Weipoltshausen: Schlegelmilch Dirk, Kelm Nicole
  • Ebertshausen: Müller Hannes, Durmann David, Miske Lars, Wintersieg Leon, Göbel Niklas

Prüfer:

  • Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz
  • Kreisbrandmeister Christoph Steger
  • Kreisbrandmeister Ralf Weber

10 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schonungen absolvierten am 02.10.2018 die Realbrandausbildung im Ausbildungszentrum in Niederwerrn. Die Realbrandausbildung ist eine ergänzende Weiterbildung für Atemschutzgeräteträger. Die Lehrgangsteilnehmer üben das richtige Verhalten im Brandraum, sowie das Retten von Personen und die Brandbekämpfung in Gebäuden. Zum Letzteren gehört auch das Verhalten bei gefährlichen Situationen während des Innenangriffs.

Realbrandausbildung 2018 10 02 Container

Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit und zur Information der Bevölkerung wird am Mittwoch, 17.10.2018, ab 11:00 Uhr, eine landesweite Probealarmierung durchgeführt.

Hierfür werden die Sirenen mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“, einem einminütigen Heulton, ausgelöst.

Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit werden die Sirenen zweimal jährlich probeweise in Betrieb genommen.

Was ist, unabhängig vom Probealarm, beim Ertönen des Heultons zu tun?

  • Ein Schadensereignis von außergewöhnlichem Maß ist eingetreten oder wird eintreten.
  • Schalten Sie das Radio ein und beachten Sie die Durchsagen.

Folgende Verhaltenstipps sollten im Übrigen bei Gefahren beachtet werden:

  • Achten Sie auf Lautsprecher- und Rundfunkdurchsagen.
  • Rufen Sie Kinder sofort ins Haus! Dann sind Sie unter Aufsicht und können nicht falsch reagieren.
  • Schließen Sie Fenster und Türen! Schalten Sie Klimaanlagen und Lüftungen - auch im Auto – ab.
  • Nehmen Sie Straßenpassanten vorübergehend auf! Fußgänger sollen sofort das nächste Gebäude aufsuchen, Autofahrer bleiben im Auto.
  • Helfen Sie älteren oder behinderten Nachbarn und Passanten.
  • Blockieren Sie keine Verkehrswege! Polizei und Hilfsorganisationen sind auf freie Straßen angewiesen.
  • Erst nach der Entwarnung (Rundfunk-, Lautsprecherdurchsage) können Sie das Gebäude wieder verlassen.
  •  

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministerium des Inneren (Link)

Montag, 17 September 2018 23:01

Feuerwehr-Lernbar

Mit der Eröffnung der Feuerwehraktionswoche 2018 wurde gleichzeitig durch den Staatsminister des Innern Herrn Joachim Herrmann die neue Homepage für Lehr- und Lernmittel der Staatlichen Feuerwehrschulen eingeführt.

Die Homepage bietet zukünftig für alle Behörden, Kommunen und vor allem für die Feuerwehrdienstleistenden Inhalte und Wissen rund um das Thema Feuerwehr in strukturierter, visualisierter und zertifizierter Form. 

Sie ist unter folgender Adresse zu erreichen:

http://feuerwehr-lernbar.bayern.de

Auf inhaltlich umfangreiche und bedeutsame Aktualisierungen wird zukünftig auf der Startseite der Homepage im Bereich „Aktuelles“ hingewiesen.

Der Kreisfeuerwehrverband Coburg lädt zu einem Landkreisinformationsabend "Steigende Internetkriminalität und die neue Datenschutzgrundverordnung - haben die Feuerwehren ihre Hausaufgaben gemacht?" ein. Weitere Informationen können dem Anhang entnommen werden.

 

Auf unserer Internetseite finden Sie eine aktuelle Fachempfehlung des LFV Bayern mit dem Thema „Ladungssicherheit bei Einsatzfahrzeugen“. Herausgeber der Broschüre ist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz und die Unfallkasse Saarland.

Download  pdf Ladungssicherheit bei Einsatzfahrzeugen (3.94 MB)

Weitere Downloads finden Sie in unserem Download-Bereich

Pressemitteilung der bayerischen Ehrenamtsbeauftragten

Gudrun Brendel-Fischer: Wir lassen die Vereine beim Datenschutz nicht im Regen stehen Bayerns Ehrenamtsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer begrüßt die Entscheidung des Bayerischen Innenministeriums und des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht (BayLDA), die DSGVO-Hotline zu verlängern: „Bei den Vereinen gibt es nach wie vor viele Unklarheiten. Deswegen brauchen unsere Ehrenamtlichen auch weiterhin einen Ansprechpartner für Fragen rund um den Datenschutz.“ Insgesamt habe der Freistaat in diesem Zusammenhang ein umfassendes Paket geschnürt, um den Vereinen die Umsetzung der DSGVO zu erleichtern. „Mit dem ‚Bayerischen Weg‘, der Hotline des BayLDA und meinen 5 Tipps für Vereine zum Umgang mit der DSGVO bieten wir den Ehrenamtlichen in Bayern unsere Unterstützung an. Hinzu kommt noch die Website www.dsgvo-verstehen-bayern.de des Innenministeriums“, so die Ehrenamtsbeauftragte.

Für Brendel-Fischer ist bürgerschaftliches Engagement ein wichtiger Baustein bayerischer Lebensart: „Bayern ist ein Mitmach-Land. Fast jeder Zweite bei uns im Freistaat engagiert sich ehrenamtlich. Darauf können wir stolz sein und dafür müssen wir dankbar sein. Wir dürfen dieses Engagement aber nicht mit zusätzlicher Bürokratie überfrachten. Deswegen biete ich allen Ehrenamtlichen meine Unterstützung an. Wir lassen die Vereine nicht im Regen stehen.“

Dienstag, 11 September 2018 16:55

Nachruf Markus Kopp

Der Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt und die Feuerwehren trauern um

Markus Kopp


stv. Kommandant

Herr Markus Kopp trat im Januar 2001 in die Freiwillige Feuerwehr Oberspiesheim ein. Von Mai 2009 bis Januar 2016 war er als Atemschutzgerätewart in der Atemschutzwerkstatt des Lankreises Schweinfurt in Niederwerrn tätig. Im Januar 2014 wurde er zum stellvertretenden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Oberspiesheim gewählt.

Am 05. September 2018 verstarb Markus Kopp überraschend im Alter von 31 Jahren. Wir werden ihn in besonderer Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Wir benutzen Cookies
Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.