Logo-KFV1

Schraud Alexander

Schraud Alexander

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Deutsche Feuerwehrverband hat sich mehrmals an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bezüglich der Höherpriorisierung von Feuerwehrangehörigen in der Coronavirus-Impfverordnung gewendet. Zuletzt schrieb ihm DFV-Präsident Karl-Heinz Banse am 17. März 2021, wir informierten mit entsprechender Pressemitteilung darüber.

Gestern erhielten wir eine Antwort des Bundesgesundheitsministers, die wir Ihnen anhängend zur Verfügung stellen möchten.

Mit freundlichen Grüßen/Yours sincerely
Im Auftrag
Carsten-Michael PIX
Referent für Facharbeit/
Specialist Fire Services

Deutscher Feuerwehrverband

 

Werte Feuerwehrkameradinnen und –kameraden,
liebe Jugendfeuerwehrmitglieder

Am 25.02.2021 hat der Landesfeuerwehrverband informiert, dass die Feuerwehren in Bayern einen verantwortungsbewussten Übungs- und Ausbildungsbetrieb, unter Beachtung der örtlichen 7-Tagesinzidenz und eines Hygienekonzeptes, wiederaufnehmen können.

Seit dem 20.04.2021 gilt diese Möglichkeit, mit eigenen Regeln, auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppen.

Die wichtigsten Informationen der Mitteilung des Landesfeuerwehrverbandes sind hier auszugsweise dargestellt.

Der ausführliche Text befindet sich als Anhang dieses Artikels und kann unter nachfolgendem Link abgerufen werden: https://t1p.de/wgdl

„Demnach ist eine Wiederaufnahme des Ausbildungs-/Übungsbetriebs und die Gruppenstunden in den Jugendfeuerwehren und die Gruppenstunden in den Kinderfeuerwehren unter folgenden Voraussetzungen möglich:

• Veranstaltungen sind in Präsenzform möglich, wenn die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt.
• Bei Veranstaltungen in Präsenzform muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.
• Es besteht Maskenpflicht bei Präsenzveranstaltungen am Platz und vor allem in allen Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (in allen Verkehrs- und Begegnungsbereichen).
• Es muss ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet werden, dass auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt werden muss. (Hierzu gibt es seitens des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und des Bayerischen Jugendrings Mustervorlagen, die zur Erstellung eines Hygienekonzepts herangezogen werden können: https://t1p.de/wcpz und https://t1p.de/dd2e

Zudem empfiehlt es sich, sich an die Hinweise des Landesfeuerwehrverbandes Bayern bezüglich der Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsbetriebs zu halten: https://t1p.de/ybts

Zusammengefasst, ist zwingend folgende Regel zu beachten:
Ausbildungs- / Übungsbetrieb und Gruppenstunden in den Jugendfeuerwehren sowie Gruppenstunden in den Kinderfeuerwehren sind nur bei einer landkreisweiten 7-Tages-Inzidenz von unter 100 (< 100) erlaubt!!!
Die weiteren Voraussetzungen sind zu beachten.

 

Seitens der Jugendfeuerwehr des Landkreises Schweinfurt wurde ein vorläufiger Terminplan aufgestellt, dessen Einhaltung selbstverständlich vom Pandemiegeschehen abhängig ist.
Vorläufige Termine der Jugendfeuerwehr Landkreis Schweinfurt:

- 28.04.2021, 19:30 Uhr Online-Jugendwartinformation
 Zugangs-Link wird kurz davor über die KFV-Seite abrufbar sein
 Themen:
 Aktuelle Informationen
 Online- und Präsenzseminare
 Erfahrungen mit Hygienekonzepten
 Wissenstest 2021

- 12.05.2021, 19:00 Jugendwartstammtisch
 Abhängig von der Pandemielage (Außengastronomie), Info über Facebook-Kanal

- 12.06.2021, Bundeswettbewerb der DJF, Freizeit- und Erholungsanlage Sennfeld
 Abhängig von der Pandemielage, separate Einladung

- 15.09.2021, 19:00 Uhr Jugendwartstammtisch

- Oktober, (Online-)Jugendwartseminar
 Abhängig von der Pandemielage, separate Einladung

- 13.11.2021, Vollversammlung der Jugendfeuerwehren mit Neuwahlen
 separate Einladung

 

Soweit neue Informationen bezüglich der Kinder- und Jugendfeuerwehr bekanntgegeben werden, werden wir umgehend über die KFV-Homepage oder unserem Facebook-Kanal in-formieren.
Bis bald!

 

„Positiv denken – negativ bleiben!“

 

Holger Strunk        Christian Eichel                     Frank Genheimer-Haut
Kreisbrandrat        Kreisjugendfeuerwehrwart     Kreisjugendsprecher

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fachbereiche 1 und 6 hatten letztes Jahr auf der Grundlage der Anlage 2 und 3 zu § 19 der AVBayFwG eine Präsentation zum Auftreten der Feuerwehren in der Öffentlichkeit erstellt. Diese wurde nun der aktuellen Bekanntmachung über Dienstgrad- und Funktionsabzeichen vom 01.04.2021 inhaltlich angepasst.

Die Präsentation kann auch auf der Homepage des LFV Bayern unter Fachbereiche – Fachbereich 1 – Veröffentlichungen heruntergeladen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Weiß

Referent für die Facharbeit
LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab 01.April 2021 (kein Scherz!) gilt eine neue Bekanntmachung über Dienstgrad- und Funktionsabzeichen in den Feuerwehren. Diese wurde in den letzten Monaten unter Einbindung der verbandlichen Gremien erarbeitet und abgestimmt.
Nachfolgend dürfen wir die wesentlichen Änderungen für die Dienstkleidungsträger der Freiwilligen Feuerwehren kurz aufführen:

 

Punkt 2.10 – Aufnahme der Funktionswesten anstatt der veränderlichen Funktionskennzeichnung am Helm

Punkt 2.11.3 – Aufnahme einer Qualifikationskennzeichnung im Rettungswesen mit einem Äskulap-Symbol in verschiebenden Farben am Helm, analog der bisherigen Fachinformation des Fachbereiches 8 dazu

Punkt 5.1.2 – Kennzeichnung im internationalen Raum – Ärmelabzeichen „Bundesadler“

Punkt 5.2 – Tragen eines Brustanhängers

Punkt 5.8 – Einführung des Dienstgradabzeichens – Feuerwehranwärter – ab der Vollendung des 16.Lebensjahres

Punkt 5.9 – Einführung eines Funktionsabzeichens für den/die Stellvertreter des Kommandanten; Änderung des Funktionsabzeichens für den Kreisbrandmeister

Punkt 5.10 – Einführung eines Ehrenabzeichens für ernannte Ehrenkommandanten, Ehren- KBM/SBM, KBI/SBI und KBR/SBR

Punkt 5.12 – Alternative Trageweise (Schulterschlaufen/Schulterklappen) von Dienstgrad- und Funktionsabzeichen auf der Dienstkleidung

Punkt 5.13 – Ergänzung der Dienstaltersabzeichen für 50-jährige aktive Dienstzeit

Punkt 5.16.1 – Einführung einer Qualifikationskennzeichnung am Helm für besuchte Lehrgänge (Gruppenführer, Zugführer, Verbandsführer)

Punkt 5.16.3 – Einführung einer Helmkennzeichnung für den/die Stellvertreter des Kommandanten

 

In der nächsten BRANDWACHT und im nächsten Florian kommen erscheinen dazu noch entsprechende Beiträge.

 

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Weiß

Referent für die Facharbeit

LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

 

Beigefügt die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die am 8.3.2021 in Kraft getreten ist und mit Ablauf des 28.3.2021 außer Kraft tritt.
Ebenfalls beigefügt ist die amtliche Begründung zu dieser Verordnung. 

Über folgenden Link können Sie die Veröffentlichung des Bayerischen Ministerialblatts 2021 Nr. 171 vom 5.3.2021 mit der 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) gültig ab dem 8.3.2021 bis zum 28.3.2021 einsehen:

BayMBl. 2021 Nr. 171

 

Die Begründung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) einsehen:

BayMBl. 2021 Nr. 172

Werte Kameraden und –kameradinnen,

im Anhang eine Information vom Landesfeuerwehrverband und eine Mitteilung von uns.

Die Inzidenzwerte der Corona-Pandemie sind für den Landkreis Schweinfurt erfreulich und geben neue Hoffnung. Seit nun mehr als sieben Tagen liegt dieser Wert unter der magischen Grenze von 35. Trotz alledem gilt es abzuwarten und die geltenden Empfehlungen und Vorschriften zu befolgen, nicht zuletzt aufgrund der Mutationen, die sich aktuell verbreiten.

Entsprechend dem beigefügten Schreiben des Landesfeuerwehrverbands Bayern, ist eine Wiederaufnahme des Übungsbetriebs der Feuerwehren möglich, wenn auch unter gewissen Auflagen. Wichtig ist dabei, diese Vorgaben ernst zu nehmen und umzusetzen, denn als Teil der kritischen Infrastruktur sind alle Wehren wichtig und es gilt mögliche Ausbreitungsszenarien innerhalb der Wehren zu vermeiden. Deshalb nochmals der eindringliche Appell, die Vorgaben einzuhalten. Die Aus- und Fortbildung ist wichtig und notwendigen. Teilweise haben Feuerwehrdienstleistende keine Übung seit März 2020 mehr besuchen können, hier gilt es das Wissen wieder aufzufrischen und neues Wissen zu vermitteln, sowie die Handlungsabläufe wieder zu festigen.

Auch von Seiten des Kreisbrandinspektion werden die Lehrgänge „Maschinist“ und „Atemschutzgeräteträger“ geplant und in naher Zukunft online eingestellt, sodass diese besucht werden können. Wir möchten darauf hinweisen, dass es aufgrund der Pandemieentwicklung zu kurzfristigen Absagen kommen kann.

Grundsätzlich sind Leistungsprüfungen möglich ( max. eine Gruppe + drei Schiedsrichter). Wir, die Inspektoren, haben uns dazu entschieden, den März aufjedenfall noch abzuwarten und in diesem Zeitraum keine Abnahmen durchzuführen. Grund hierfür ist, dass die Schiedsrichter durch die Abnahmen in den Inspektionsbereichen als Überträger das Virus unkontrolliert weiter tragen können. Ab wann Leistungsprüfungen wieder durchgeführt werden, wird sobald absehbar, mitgeteilt.

Die KBI's haben in Absprache mit dem KBR und in enger Zusammenarbeit mit Herrn Landrat entscheiden, den März zu beobachten und dann weitere Anpassungen mitzuteilen.

Wir möchten uns bei Allen an dieser Stelle bedanken, die in dieser Lage stets professionell und engagiert die Einsätze und die Aufgaben innerhalb der Wehren abgearbeitet haben. Zugegeben ist es in einer solchen Lage nicht immer einfach, aber gemeinsam ist dies zu schaffen und wir sind Alle auf einem guten Weg.

Bei Rückfragen stehen die Kreisbrandinspektoren, sowie der Kreisbrandrat gerne zur Verfügung.

Mit kameradschaftlichem Gruß
Holger Strunk

Kreisbrandrat

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Regionale Koordinierungsstelle Süd des Zentrum Brandschutz der Bundeswehr ist eine Dienststelle des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen in der Bundeswehr. Uns unterstehen im Bereich Baden-Württemberg und Bayern 15 Feuerwachen. Sie sind für Untertageanlagen, Flugplätze, Truppenübungsplätze und eine wehrtechnische Dienststelle eingerichtet.
Aufgrund der Ihnen bekannten Ereignisse des Absturzes eines Eurofighters am 24.06.2019, sowie den Absturz eines Hubschraubers am 01.07.2019 der Bundeswehr waren die örtlichen eingesetzten Einsatzkräfte plötzlich mit der Thematik "Einsatzstellen mit Faserverbandwerkstoffen" konfrontiert. Die Bundeswehr selbst hat hierzu seit längerem interne Verfahrensabläufe. Aus dem Jahre 2017 ist ihnen mit Sicherheit die Broschüre des General Flugsicherheit "Hilfe bei Flugunfällen" bekannt.
Ergänzend hierzu darf ich ihnen die neu veröffentlichte Broschüre als Information für Einsatz- und Führungskräfte übersenden. Sie soll in über die Gefahren, Schutzmaßnahmen als auch das taktische Vorgehen, als eine Art Taschenkarte, informieren.
Eine gedruckte Form ist ebenfalls in Planung und wird durch die entsprechende Stellen zu einem späteren Zeitpunkt verteilt.

Mit freundlichem Gruß
René Keim
OBrdMstr

Zentrum Brandschutz der Bundeswehr
Regionale Koordinierungsstelle Süd
BSB-Einsatz - Ansprechstelle
Wilhelmsburgkaserne

Werte Führungskräfte unserer Feuerwehren und Feuerwehrvereine!

Wer hätte am 20.2.20 gedacht, dass wir so eine außergewöhnliche Zeit durchlaufen werden und vor allem für einen so langen Zeitraum?
Plötzlich steht das Privat-, Freizeit- und für einige auch das Arbeitsleben still!
Ich denke, dem ein oder anderen hat ein Timeout mal gutgetan. Dinge Zuhause, die schon längst hätten erledigt werden sollen, konnten nun in Angriff genommen werden. Natürlich
auch Zeit, einfach mal nichts zu tun.

Nun müssen wir mal einen Blick nach vorne werfen und schauen, wie es mit unseren Kameraden und Kameradinnen in unseren Abteilungen weiter geht. Von "die stehen in den Startlöchern und können es nicht mehr erwarten"  bis " Stille" ist alles vertreten. Dies ist bestimmt nicht nur in der Feuerwehr so. Darum ist es wichtig, besonders auf die "Stille" zu hören, damit uns hier nicht zu viele verloren gehen. Dies ist gerade in der Jugend- und Kinderfeuerwehr eine Herausforderung. Nach, dann, über einem Jahr, meist keine gemeinsamen Aktivitäten, müssen wir schauen, wessen Interesse noch geweckt ist und wieder kommt! Oder wer sich nun anders orientiert!
Darum müssen wir jetzt schon an Strategien denken, wie das Interesse gehalten oder (wieder) geweckt werden kann! Mir ist durchaus bewusst, dass dies nicht bei jedem klappen wird. Aber versuchen sollten wir es auf jeden Fall!

Es ist in "normalen" Zeiten schon schwer, Nachwuchs und Mitglieder zu gewinnen, im letzten Jahr war dies fast unmöglich! Was heißt, uns fehlt mindestens ein ganzes Jahr!
Dies spüren wir vielleicht noch nicht gleich, aber in ein paar Jahren wird uns dies sicher einholen.

Was gibt es nun für Möglichkeiten? Darum müssen wir uns jetzt Gedanken machen!

Eine Möglichkeit möchte ich Euch nahelegen, auch wenn sich viele davor scheuen oder gescheut haben. Obwohl es nicht so schlimm und schwierig ist, wie viele vermuten!

Die Kinderfeuerwehr!

Letztes Jahr hat es leider nicht geklappt, zu Euch zu kommen und Euch diese Abteilung der Feuerwehr mal genauer vorzustellen und über Bedenken und Vorurteile zu sprechen! Gerne dürft Ihr Kontakt zu mir oder zu den anderen 8 Kinderfeuerwehren in unserem Landkreis aufnehmen um einfach mal zu hören, wie läuft das da!
Natürlich ist jetzt nicht DER Zeitpunkt, wo man über eine Gründung der Kinderfeuerwehr denkt, nachdenken zu müssen! ABER, ich gehe davon aus, wenn das "normale" Leben wieder einigermaßen laufen darf, viele Kinder  natürlich auch Jugendliche und Erwachsene!) sich neu orientieren werden und auf der Suche nach einer attraktiven Freizeitgestaltung sind! Hier dürfen wir nicht, wie die letzten Jahre, hinterherhinken, sondern müssen vorne dabei sein. Jetzt, wichtiger denn je!
Gerne sende ich Euch Informationen zu, oder wir können ein Zoommeeting arrangieren um über Eure Bedenken und Unklarheiten zu reden! Nutzt die Chance!

In einigen Kindergärten und Grundschulen ist die Brandschutzerziehung bereits schon ausgefallen und/oder wird dieses Jahr entfallen. Auch dies ist ein wichtiger Aspekt als Werbung für uns! Hierfür habe ich eine "Corona  Mappe" für zu Hause bzw. die Einrichtung erstellt, wo sie dies auch ohne uns durchführen können. Natürlich nicht, so wie mit uns, aber wir setzen ein Zeichen, wir haben Euch nicht vergessen und sind da! Die Mappe bekommt
Ihr gerne über mich.

Eine andere Möglichkeit, die Feuerwehr interessanter zu gestalten, gerade für junge Familien mit kleinen Kindern, ist, auf die Kindergärten zu zugehen um mit ihnen über eine Sonderregelung im Alarmfall zu sprechen. Damit die Kinder auch nach der gebuchten Zeit gebracht werden dürfen und die Eltern so ausrücken können, falls es keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt. In anderen Landkreisen funktioniert dieses System sehr gut. Ich werde hier auch versuchen zu unterstützen.

Wir müssen Zeichen für die Bevölkerung setzten, wir sind trotzdem für Euch da und freuen uns, über jedes neue Mitglied!

DANKE, an die, die bis hier hin gelesen haben.
DANKE für Euer Tun! Haltet weiter tapfer durch, GEMEINSAM schaffen wir das!

Bleibt gesund!

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Nadine Bechmann

Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr
Fachberaterin Brandschutzerziehung
Kreisfrauenbeauftragte

Telefon +49 171 8257811
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Aufgrund der aktuellen Berichterstattung in den verschiedensten Medien erscheint es wichtig zu betonen, dass auch Elektrofahrzeuge von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden können“,
erklärt Dipl.-Ing. (FH) Peter Bachmeier, Leitender Branddirektor und Vorsitzender des Fachausschusses Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz der deutschen Feuerwehren.

Zum Artikel des DFV:
Keine erhöhte Brandgefahr durch in Tiefgaragen abgestellte Elektrofahrzeuge

Mittwoch, 20 Januar 2021 07:53

LFV: Kleine Löschmeister - ein Kinderspiel

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider dürfen die Kinder – auf Grund der aktuellen Situation – nach wie vor nicht in die Feuerwehr kommen und sich mit ihrem Hobby auseinandersetzen.

Aus diesem Grund, möchten wir heute noch einmal auf die App „Kleine Löschmeister“ hinweisen. Denn Feuerwehr spielen macht Kindern Spaß.

Mit der kostenlosen App „Kleine Löschmeister“ der Versicherungskammer Bayern können die Kinder nicht nur selbst Feuerwehr spielen; sie erwerben dabei auch noch teils lebensrettendes Wissen, wie beispielsweise, im Notfall die Notrufnummer 112 zu wählen. Zwischen den abwechslungsreichen Feuerwehreinsätzen absolvieren die Kinder kurzweilige Lernspielabschnitte.

Das Entwicklerteam von Daedalic Entertainment Bavaria hat sich intensiv mit dem Thema Feuerwehr beschäftigt und das Spiel zusammen mit Spezialisten der Feuerwehren und der Versicherungskammer Bayern gestaltet. Die Spielinhalte wurden für Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahre angemessen nahe an den echten Feuerwehralltag angelehnt: Vom Fahren mit Blaulicht, verschiedenen Bränden, der Rettung von Menschen und Tieren aus Gebäuden bis zum Verkehrsunfall, kann alles spielerisch erprobt werden. Auch die Arbeit im Feuerwehrhaus, in der Atemschutzwerkstatt oder dem Schlauchturm sind realitätsgetreu. Die zweidimensionalen Zeichnungen sind kindgerecht, lassen aber echte Kleidung, Fahrzeuge und Geräte wiedererkennen. Die Kinder können sich ihren Spieler (Avatar) selbst gestalten. Die App ist für Tablets und Smartphones geeignet und kann kostenlos im Play Store oder App Store heruntergeladen werden.

Ansprechpartner zu diesem Thema:
Florian Ramsl
Unternehmenskommunikation Versicherungskammer
Förderung Feuerwehrwesen
Tel. (089) 2160-40 80
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.vkb.de

Weitere Infos sowie die Downloadlinks finden Sie unter https://www.vkb.de/content/services/apps/kleine-loeschmeister/
Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Information an Ihre Feuerwehren und Ihre Kameraden/innen weitergeben würden.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Johanna Ludewig
- Referentin für die Öffentlichkeitsarbeit –
LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.Carl-von-Linde-Straße 42
85716 Unterschleißheim

Seite 1 von 11
Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.