Diese Seite drucken
Donnerstag, 15 August 2019 20:50

Jugendleistungsprüfung der Jugendfeuerwehr Marktsteinach und Löffelsterz

geschrieben von
Im Bild von links. JW Götzendörfer Tanja, 2.Kdt Marktsteinach Scheuring Timo, 2.Bgm Geiß Jürgen, 1. Kdt Löffelsterz Liszka Bruno, Mantel Lukas, Lauth Lorenz, Memmel Emma, Nicklaus Felix, Stumpf Christina, Memmel Simon, Nicklaus Henri, Kohnle David, Nicklaus Robin, Schütz Lisa, Memmel Hannah, Geißler Florian, Birkel Samuel, Brodthagen Oskar, Wehner Jan, KBI Grebner Johannes, Suhl Jakob, JW Spath Lukas, KBM Klopf Horst. Im Bild von links. JW Götzendörfer Tanja, 2.Kdt Marktsteinach Scheuring Timo, 2.Bgm Geiß Jürgen, 1. Kdt Löffelsterz Liszka Bruno, Mantel Lukas, Lauth Lorenz, Memmel Emma, Nicklaus Felix, Stumpf Christina, Memmel Simon, Nicklaus Henri, Kohnle David, Nicklaus Robin, Schütz Lisa, Memmel Hannah, Geißler Florian, Birkel Samuel, Brodthagen Oskar, Wehner Jan, KBI Grebner Johannes, Suhl Jakob, JW Spath Lukas, KBM Klopf Horst.

Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor (KBI) Johannes Grebner und Kreisbrandmeister (KBM) Horst Klopf, legten am Donnerstag den 25.07.2019 um 18:00 Uhr insgesamt 15 Jugendliche der Feuerwehren Marktsteinach (5) und Löffelsterz (10) die Jugendleistungsprüfung in Marktsteinach ab.

Neben praktischen Aufgaben wie Saugleitung kuppeln, Zielspritzen mit der Kübelspritze, anlegen verschiedener Knoten und Stiche, Zielwurf einer Feuerwehrleine, auswerfen eines doppeltgerollten C-Schlauchs und sortieren verschiedener Geräte und Armaturen nach der Art ihrer Verwendung, mussten die Jugendlichen im Anschluss auch noch eine theoretische Prüfung absolvieren.

Nach Auswertung der Fragebögen sowie der Schiedsrichterunterlagen konnte KBI Grebner den Teilnehmern das freudige Ergebnis verkünden. Alle 15 Jugendlichen haben die Jugendleistungsprüfung bestanden und nahmen stolz ihr Jugendleistungsabzeichen entgegen.

Im Anschluss bedankten sich KBI Grebner und KBM Klopf sowohl bei den teilnehmenden Jugendlichen als auch bei den Jugendwarten und Ausbildern für die aufgebrachte Freizeit, die sinnvoll in eine gute und solide Grundausbildung investiert wurde. Der Kreisbrandinspektor ermutigte alle auch künftig engagiert bei der Feuerwehr zu bleiben, damit auch in Zukunft die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet werden kann.

2. Bürgermeister Jürgen Geist, der die gesamte Leistungsprüfung aufmerksam verfolgte, bedankte sich ebenfalls bei den Jugendlichen und den Ausbildern für die geopferte Zeit. Er war deutlich beeindruckt vom theoretischen Wissen und den praktischen Fertigkeiten die die vierzehn- bis achtzehnjährigen dargeboten haben. Zudem erläuterte er, dass auch die Gemeinde immer bemüht sei Gerätehäuser, Fahrzeuge und technisches Gerät den aktuellen Herausforderungen der Feuerwehren anzupassen. Hinsichtlich der großen Teilnehmerzahl an motivierten Jugendlichen seien diese Anschaffungen auch in Zukunft sinnvoll investiert.

 

Gelesen 216 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 15 August 2019 20:54